< < Kolosseum Programm

Yxalag

21.05.2022

Tickets  

Klezmerband

Aufregend traditionell, inspirierend experimentell, back to the
roots ins Hier und Jetzt!
Nach diesem Motto touren die sieben Freunde nach pandemisch bedingter
Durststrecke wieder durch die Klezmerwelt und verzaubern auf der Bühne des
„Kolosseum Lübeck“ durch ihre ungestüme Leidenschaft bei bestechender Präzision.
So gibt es wieder neue Stücke mit frischem Wind: Viel Gesang, neue Instrumente und
neue Sounds durch arabische, spanisch-sephardische Einflüsse.
Doch nach zwölf Jahren Stammbesetzung gibt es leider auch eine einschneidende
Veränderung in der Band zu verkünden: Gitarrist und Gründungsmitglied Nicolas
Kücken hat nach reiflicher Überlegung seine aktive Zeit mit Yxalag zum Jahreswechsel
beendet. Er möchte sich zukünftig mehr seiner vierköpfigen, jungen Familie widmen
können und weitere Projekte im Rahmen seiner Lehrtätigkeit realisieren. Ursprünglich
war der gebührende Abschied fürs Dezember-Konzert geplant, aber nach
pandemiebedingter Absage findet dieses Konzert nun erst am 21. Mai 2022 statt. Dann
sogar in Kombination mit einem Neustart:
Als neues Bandmitglied an der Gitarre stellt sich David Klüttig vor: Der GipsyswingGitarrist machte bereits vor einigen Jahren Bekanntschaft mit Yxalag. Auf einer
Tournee vertrat er Nicolas Kücken in dessen Elternzeit. Er spielt seit vielen Jahren
gemeinsam mit Yxalag-Klarinettisten Jakob Lakner in der Monaco Swing Band und
konzertiert darüberhinaus mit seiner eigenen Band namens "Drahtzieher"
Doch nach zwölf Jahren Stammbesetzung gibt es leider auch eine einschneidende Veränderung in der Band zu verkünden: Gitarrist und Gründungsmitglied Nicolas Kücken beendet nach reiflicher Überlegung seine aktive Zeit mit Yxalag. Er wird sich zukünftig mehr seiner vierköpfigen, jungen Familie widmen können und weitere Projekte im Rahmen seiner Lehrtätigkeit realisieren. Die beiden Konzerte am 11.Dezember in Lübeck, der Stadt, in der alles begann, bilden somit einen idealen Rahmen für seinen Abschied.

2008 lernten sich die sieben Freunde im Studium an der Lübecker Musikhochschule kennen. Aus den einst „jungen Wilden“ sind inzwischen professionelle Musiker geworden, mit noch mehr unbändiger Freude am gemeinsamen Musizieren: Die Band feilt in unermüdlicher musikalischer Arbeit und durch ihr gemeinschaftliches Arrangieren stetig an ihrem Klangideal: Mitreißend, verzaubernd, verklärend...Das mittlerweile fein eingespielte Ensemble mit dem besonderen Sound macht seine Konzerte zum Erlebnis: Das Tanzen, Tosen, Lachen und Weinen des Publikums ist für die Gruppe dabei der beste Antrieb die Liebe zum Klezmer weiterzutragen. Mit ihrer frischen und beschwingten Art sind sie gern gesehene Gäste auf den Bühnen internationaler Festivals wie etwa dem Klezmerfestival Fürth, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Klezmer-Festival Malte oder dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, bei dem sie dieses Jahr vier Konzerte bestritten unter anderem gemeinsam mit dem weltberühmten Geiger Daniel Hope.


Zur Band:
2008 lernten sich die sieben Freunde im Studium an der Lübecker Musikhochschule
kennen. Aus den einst „jungen Wilden“ sind inzwischen professionelle Musiker
geworden, mit noch mehr unbändiger Freude am gemeinsamen Musizieren: Die Band
feilt in unermüdlicher musikalischer Arbeit und durch ihr gemeinschaftliches
Arrangieren stetig an ihrem Klangideal: Mitreissend, verzaubernd, verklärend...Das
mittlerweile fein eingespielte Ensemble mit dem besonderen Sound macht seine
Konzerte zum Erlebnis: Das Tanzen, Tosen, Lachen und Weinen des Publikums ist für
die Gruppe dabei der beste Antrieb die Liebe zum Klezmer weiterzutragen. Mit ihrer
frischen und beschwingten Art sind sie gern gesehene Gäste auf den Bühnen
internationaler Festivals wie etwa dem Klezmerfestival Fürth, den Festspielen
Mecklenburg-Vorpommern, dem Klezmer-Festival Malte oder dem Schleswig-HolsteinMusikfestival bei dem sie dieses Jahr vier Konzerte bestritten unter anderem
gemeinsam mit dem weltberühmten Geiger Daniel Hope.